2018RotterdamNo00In der Woche vor den Osterferien hatte das Freiherr-vom-Stein-Gymnasium Besuch von seiner neuen Partnerschule, dem Zuider-Gymnasium Rotterdam. Leider verging die Woche wie im Flug. Zwei Schülerinnen, Simge Ekici (9b) und Johanna Lorei (9a) haben Tagebuch geführt.

Austausch-Tagebuch von Simge Ekici (9b)

Tag 1 (19.03.2018)

Heute war der erste Tag mit den Schülern des Zuider-Gymnasiums Rotterdam. Da wir uns alle bis zu diesem Zeitpunkt fremd waren, begann der Tag mit einem gemeinsamen Frühstück und einem anschließenden "Speed-Dating", um schon mal ein paar Eindrücke zu sammeln. Nachdem wir von den ersten beiden Schulstunden befreit waren, mussten wir allerdings wieder in den Unterricht. In der Pause war genug Zeit für eine Schulführung, also ging es einmal komplett durch die Schule. Als dann der für mich relativ normale Schultag zu Ende war und wir zu Mittag gegessen haben, bildeten sich 2 Gruppen, da jeder woanders gegessen hat. Für meine Gruppe gab es eine kleine Führung durch Lünen und anschließend ging es in den Bus Richtung Seepark Horstmar. Trotz den eisigen Temperaturen gab es ein Eis und am Seepark angekommen hatte man viel Zeit zum Reden. Auf dem Rückweg haben wir auf den Bus verzichtet, damit wir 2018RotterdamNo01Schloss Schwansbell besuchen können. Als wir dann wieder am Hotel der Niederländer ankamen gab es erstmal einen Zwischenstopp im Foyer, um sich wieder aufzuwärmen, wo wir auch auf die andere Gruppe trafen. Da es gerade Zeit für das Abendessen war haben wir uns darauf geeinigt beide Gruppen zusammen zu tun und uns auf den Weg in eine Bäckerei machen. Letztendlich sind wir bei McDonalds gelandet. Dort ging der Tag auch schon zu Ende, ich musste zur Chorprobe und meine Austauschpartnerin habe ich für den Weg in das Hotel einer Freundin überlassen, da sie viel zu erschöpft war, um mitzukommen.

Am Ende des Tages konnte ich sehr müde und mit Freude auf die nächsten Tage schlafen gehen.

Tag 2 (20.03.2018)

Der Tag begann heute ziemlich entspannt um 8:45 Uhr an der Schule, wo wir von einem Bus abgeholt wurden. Es ging zum Ruhrmuseum in Essen. Dort wurden wir in 3 Gruppen aufgeteilt und wurden dann durch das Museum geführt. Wir haben viel zu dem Leben der Bergleute aber auch zu der eigentlichen Produktion und Verarbeitung von Kohle gelernt. Nach dem Mittagessen ging es zum Superfly in Dortmund. Dort hatten alle viel Spaß und man konnte die anderen besser kennenlernen.

Tag 3 (21.03.2018) 

Heute begann der Tag erst um 9:45 Uhr in der Cafeteria, dort haben wir die Austauschschüler abgeholt und mit in den Unterricht genommen. Nach vier Stunden Unterricht trafen sich alle zum gemeinsamen Mittagessen in der Cafeteria. Dort haben wir uns für den weiteren Tag gestärkt. Außerdem haben wir ein Gremium zum planen der Abschiedsparty zusammengestellt. Da ich Teil dieses Gremiums war, ging es für mich und natürlich auch meiner Partnerin in einen Klassenraum, um alles zu organisieren. Nach 1 1/2 Stunden war dies dann auch endlich geschafft und wir konnten uns Essen für heute Abend kaufen. Es ging nämlich zum traditionellen Steinkonzert. Dort konnten die Austauschschüler sich ansehen, welche große Rolle Musik im Leben vieler Schüler an unserer Schule hat. Am Ende des Konzerts habe ich viel positives Feedback für unsere Musikanten von den Niederländern bekommen!

Tag 4 (22.03.2017)

2018RotterdamNo04Heute war das Treffen um 9:30 Uhr am Bahnhof in Lünen. Dort haben wir uns wachgetanzt, um dann voller Energie nach Dortmund in das Deutsche Fußballmuseum zu fahren. Dort haben wir eine wirklich spannende und informative Führung durch die Sonderausstellung "Schichtwechsel: FußballLebenRuhrgebiet" bekommen. Am Ende dieser Führung ging es zum WM-Bus, vor welchem wir dann ein Gruppenfoto gemacht haben. Da war der Tag jedoch noch nicht zu Ende, es ging nämlich nach einer kurzen Mittagspause mit einer Stadtführung durch Dortmund weiter. 2018RotterdamNo07Nachdem uns Bilder von den Anfängen und den Zeiten vor dem Wiederaufbau Dortmunds gezeigt wurden, ging es mit der Führung weiter zum Dortmunder U. Dort haben wir die frühere Funktion von diesem erklärt bekommen, bevor wir dann auch dort durchgeführt wurden. Am Ende blieb dann noch Zeit um die Stadt selbstständig zu erkunden.

Tag 5 (23.03.2018)

Der letzte Tag begann damit, dass wir aufgrund der Abiturienten, die den Eingang mit Frischhaltefolie umwickelt haben nur eingeschränkt in die Schule kamen. Als wir dann aber drin waren ging es mit dem regulären Unterricht los. In der 5. Stunde war es dann Zeit für den Abisturm. Für die Niederländer war das etwas ganz Neues, da es sowas am Zuider-Gymnasium nicht gibt. Den Nachmittag hat dann jeder selbst gestaltet. Meine Austauschpartnerin und ich machten uns auf den Weg zu mir nach Hause. Dort backten wir Muffins und machten uns für die Abschiedsparty fertig. Doch vor der Abschiedsparty kamen nochmal alle am Austausch beteiligten Schüler und Lehrer zum gemeinsamen Abendessen im Café del Sol zusammen. Dann war es Zeit für Party! Gute Musik und nette Leute machten diesen Abend zu einem tollen Abschluss für die Zeit in Deutschland!

Ich freue mich sehr alle im November in Rotterdam wiederzusehen, da wir alle gute Freunde geworden sind.

 

Austausch-Tagebuch von Johanna Lorei (9a)

Montag

Heute haben wir zum ersten Mal die Austauschpartner aus Rotterdam getroffen. Zuerst haben wir unsere Partner gesucht um danach gemeinsam zu frühstücken. Anschließend haben wir so etwas wie Speeddating gemacht, dabei sollten wir uns jeweils 2 Minuten mit einem Rotterdamer unterhalten. Die restlichen Schulstunden bis zur sechsten Stunde verbrachten wir gemeinsam im Unterricht. Um Mittag zu essen sind wir in die Stadt gegangen und haben uns danach in Kleingruppen getroffen um Lünen zu erkunden. Am Abend haben wir bei McDonald's gegessen. Einige haben ihre Austauschpartner ins Hotel gebracht und andere haben weiterhin etwas mit ihnen gemacht. Ich habe meine Austauschpartnerin mit zum Chor genommen und sie um 8 Uhr ins Hotel gebracht.

Dienstag

2018RotterdamNo18Heute haben wir uns um 8:45 Uhr vor der Schule getroffen um gemeinsam mit dem Bus nach Essen in das Ruhr-Museum zu fahren, dort haben wir in drei Gruppen verschiedene Dinge besichtigt und Aufgaben erledigt. In der Mittagspause sollten wir etwas essen und uns anschließend wieder am Bus zusammenfinden, um zum Superfly in Dortmund zu fahren, wo wir anderthalb Stunden verbrachten. Zum Schluss sind wir wieder zurück zur Schule gefahren und haben uns von den Austauschpartnern verabschiedet, da einige noch zum Steinkonzert mussten.

Mittwoch

Heute haben wir die Holländer um 10 Uhr an der Cafeteria abgeholt, um mit ihnen bis zur 6. Stunde den Unterricht zu besuchen. Anschließend gab es ein gemeinsames Mittagessen in der Schule. Danach dürften wir entscheiden, was wir mit unseren Austauschpartnern machen. Eine Freundin von mir und ich sind mit ihnen in Lünen shoppen gegangen. Am Abend haben wir uns alle gemeinsam das Steinkonzert angeschaut und um ca. 21 Uhr sind die Austauschschüler zurück zum Hotel gegangen.

Donnerstag

2018RotterdamNo08Heute haben wir uns um 9:30 ihr am Hauptbahnhof in Lünen getroffen, um gemeinsam nach Dortmund zu fahren. Dort haben wir zunächst das Fußballmuseum besucht. Anschließend hatten wir eine einstündige Pause, um etwas zu essen. Nach der Pause haben wir uns in 2 Gruppen aufgeteilt um eine Stadtführung zu machen. Wir waren auf dem Dortmunder U, von dem aus man eine hervorragende Sicht über Dortmund hat, haben uns einen der 100 Sterne des Dortmunder „Walk of Fame“ angeschaut, uns die Geschichte der Nashörner erläutern lassen und uns angeschaut, was aus den alten Brauereien geworden ist. Anschließend haben wir uns wieder getroffen und durften selbst entscheiden wann wir zurück nach Hause fahren. Wir sind noch in Dortmund geblieben, um dort zu essen und shoppen zu gehen.

Freitag

Heute hatten wir gemeinsam Unterricht. In der 5. Stunde gab es dann den Abisturm. Da wir nur 5 Stunden hatten, durften wir nach 45 Minuten gehen. Danach habe ich mit einer Freundin und unseren Austauschpartnern etwas gegessen. 2018RotterdamNo14Nachdem wir nochmal beim Hotel waren, um ein paar Sachen von unseren Partnerinnen zu holen, sind wir zu mir gefahren, damit wir uns für die Party fertig machen konnten. Abends haben wir uns beim Cafe del Sol getroffen, um zu Abend zu essen und anschließend zur Schule zu laufen, wo die Abschlußparty stattfand. Wir machten Gruppenfotos, tanzten und hatten viel Spaß. Um 22:30 war die Party vorbei und wir haben uns von unseren Partnern verabschiedet, da diese am nächsten Tag abfuhren.