Der 32-jährige Daniel Schwarzmann besuchte unseren Religionskurs der Qualifikationsphase I am 8.7.2013 für eine Stunde. Er beantwortete uns sämtliche Fragen, die wir sowohl an seinen Beruf als auch an sein Privatleben hatten.

Dabei erfuhren wir, dass er ein spannendes und erlebnisreiches Studium in Münster, Rom und Paderborn hatte und erstaunlicherweise stellte sich heraus, dass er ein ganz normaler junger Mann ist, der ein großes Herz für den BVB 09 und allgemein für Sport, besonders für Fußball, hat. Er absolvierte sein Abitur mit einem Durchschnitt von 1,9 und wollte zunächst ein Medizinstudium antreten. Bei seinem einjährigen Zivildienst in Dortmund bemerkte er für sich selbst, dass es ihm gut gelang kranken Menschen zuzuhören und dass er auch Spaß daran hatte, diesen Menschen zu helfen. Daher entschied er sich nach gründlicher Überlegung vieles aufzugeben und Priester zu werden.

Wir alle waren sehr beeindruckt, dass er sich getraut hat, diesen Weg zu gehen und dafür sogar auf Beziehungen und alles was dazu gehört, zu verzichten und größtenteils allein zu sein. Herr Schwarzmann bereut seine Entscheidung zu diesem Beruf nicht und genießt teilweise sehr, alleine zu sein und dadurch viel Ruhe zu haben.