Am 2. September wurden unsere Fünfer im Rahmen der Verkehrserziehung am FSG und dem NimmBus-Projekt der VKU für das Busfahren geschult. Nach einer Einführung in der Aula (Theorie) ging es für jeweils zwei Klassen mit dem Bus zum VKU-Depot (Praxis). Dort konnte dann das Leiden des Affen und der Kartoffeln beginnen…

Im Folgenden lesen Sie Auszüge* aus dem Kindermund, wie unsere Schülerinnen und Schüler die Fahrt fanden.

 

  • Ich habe mich erst gewundert, warum es Kartoffelfahrt heißt, aber jetzt weiß ich es …
  • Lecker Matschkartoffeln!
  • Ich fand vor allem gut, wie die Frau von der VKU uns Informationen gegeben hat, die ich noch nicht kannte.
  • Es war sehr spannend und ich fand die Vollbremsung lustig und als wir auf die Kartoffel gefahren sind. Und als der Junge und das Mädchen sich in der Tür haben einklemmen lassen.
  • Wir haben gelernt und getestet, wo der tote Winkel ist und vieles mehr. 
  • Ich fand die Vollbremsung ganz cool.
  • … Wir haben das mit etwa 20 km/h gemacht. Ich würde es nicht gerne bei 50 km/h erleben …
  • Sehr interessant war auch was passiert wenn ein Fuß unter die Räder kommt.
  • Ich mochte am meisten den Kartoffelbrei.
  • … Ergebnis: Die Kartoffel war zerquetscht und der Schuh kaputt. Wenn das unser Fuß wäre …
  • … jetzt wissen wir wie man sich im Bus verhalten muss.
  • Am besten fand ich, als der Affe vom Sitz in der Vollbremsung geflogen ist.
  • … Es hörte sich ziemlich brutal an und wenn man sich dann noch vorstellt, dass die zerquetschte Kartoffel ein Kinderfuß ist …
  • … meine Füße sollten nie unter einen Reifen. 
  • Mir tat der Affe sehr leid, weil er überfahren wurde und im Bus runter gefallen ist.
  • Ich fand’ die Kartoffelfahrt cool. Um ehrlich zu sein besser als erwartet.
  • Ich weiß jetzt, dass ich mehr aufpassen soll.
  • Ich lege nie meine Füße unter einen Bus!

*Die Rechtschreibung wurde etwas geglättet.

Vielen Dank an Frau Meinhold und das Team der VKU.