ToleranzIm Rahmen des Wettbewerbes der TU Dortmund (Fakultät für Humanwissenschaften und Theologie) sind heute fünf Essays unserer Schülerinnen ausgezeichnet worden.
Voller Anerkennung waren die lobenden Worte des Dekans Prof. Dr. Schuck, der Prodekanin Prof. Dr. Gärtner und des Juniorprofessors für Religion und Politik Prof. Dr. Kortmann.
Besonders gelobt wurden die kritisch-prüfende Art und die vielschichtige Herangehensweise an den jeweils gewählten Schwerpunkt. So wurde kritisch geprüft, wie tolerant die Gesellschaft gegenüber Frauen in der Politik und Führungspositionen, gegenüber Homosexuellen oder auch gegenüber der Vollverschleierung ist. Ebenso wurde das Wirken der Partei „Die Linke“ im Kontext von Antisemitismus hinterfragt.
Die Essays haben überzeugt und den Autorinnen bescheinigt, dass sie neben besonderem Engagement auch das Versprachlichenkönnen geistreicher Ideen auszeichnen.
Wir sind sehr stolz auf euch!

Pogromnacht

Unter diesem Motto findet am kommenden Freitag, 9.11.18, unsere alljährliche Erinnerungsaktion zur Pogromnacht in Lünen 1938 statt. Zudem soll damit der gesamten Opfer der NS-Zeit gedacht werden.

HJKornMit großer Betroffenheit haben wir den Tod unseres ehemaligen stellvertretenden Schulleiters Jürgen Korn zur Kenntnis genommen.

  • Wir trauern um einen Freund, um einen vielseitig interessierten, aktiven, humorvollen und äußerst kommunikationsfreudigen Menschen.
  • Wir trauern um einen Pädagogen, der seine Schülerinnen und Schüler durch lebensnahen und lebendigen Unterricht begeistern konnte.
  • Wir trauern um einen stellvertretenden Schulleiter, der die Geschicke unserer Schule mit großem Engagement in respektvollem Umgang mit allen Mitgliedern der Schulgemeinschaft geleitet hat.
  • Wir trauern um einen Kollegen, der das Erscheinungsbild unserer Schule wie kein anderer geprägt hat.

Als gebürtiger Lüner hat Jürgen Korn bereits in der eigenen Schulzeit das Freiherr-vom-Stein-Gymnasium besucht und hier im Jahre 1960 sein Abitur abgelegt. 1976 kehrte er als Oberstudienrat mit den Unterrichtsfächern Sport und Biologie an seine alte Schule zurück.

Mit seinem großen Interesse für Kunst, Geschichte und Architektur war es ihm ein besonderes Anliegen, dem baulich stark verunstalteten Schulgebäude wieder zu altem Glanz zu verhelfen. Mithilfe einer Ausstellung zur Geschichte und Architektur des Freiherr-vom-Stein-Gymnasiums sorgte er dafür, dass das Gebäude unter Denkmalschutz gestellt wurde.
Seiner Hartnäckigkeit gegenüber sparsamen Planungsbehörden und seinem architektonischen Sachverstand verdanken wir, dass die Baumaßnahmen unsere Schule zu etwas ganz Besonderem werden ließen.
Auch über seine Pensionierung im Jahre 2004 hinaus verfolgte er den Werdegang des Freiherr-vom-Stein-Gymnasiums mit unvermindertem Interesse.
Jürgen Korn verstarb am 1. November im Alter von 78 Jahren nach mehrwöchigem Krankenhausaufenthalt.

Das Erscheinungsbild unserer Schule bleibt uns als leuchtendes Andenken an das Wirken unseres verstorbenen Kollegen Jürgen Korn.

Eine Würdigung seiner Tätigkeiten am Freiherr-vom-Stein Gymnasium ist in der Laudatio zur Pensionierung nachzulesen, gehalten vom damaligen Schulleiter Dr. Jürgen Czischke. Jürgen Korn hat zu seiner Verabschiedung einen eigenen Rückblick auf die lange Zeit an unserer Schule verfasst.

Korn RNEhemaliger stellvertretender Leiter des Stein-Gymnasiums starb mit 78 Jahren.
Lünen trauert um Jürgen Korn. Der ehemaliger Lehrer und stellvertretender Schulleiter des Freiherr-vom-Stein-Gymnasiums, der nicht nur bei Generationen von Schülern hohes Ansehen genoss, sondern sich auch auf kulturellem Gebiet sehr engagiert hat, ist am 1. November im Alter von 78 Jahren gestorben. Von einer plötzlichen, schweren Erkrankung hat er sich nicht mehr erholt. Es war sein Wunsch, in Griechenland, quasi seiner zweiten Heimat, seine letzte Ruhestätte zu finden.

Anti Mobbing Projekt

Das Lüner Anti-Mobbing-Projekt ist abgeschlossen. Zwei Jahre stand das Thema besonders im Fokus. Nun zogen die Beteiligten ihr Fazit.
Insgesamt herrschte Zufriedenheit, als zum Abschluss des Lüner Anti-Mobbing-Projekts am Mittwoch im Freiherr-vom-Stein-Gymnasium Vertreter von fast allen der elf beteiligten Institutionen zusammensaßen, um die letzten zwei Jahre zu bewerten. Im Zeitraum des Projekts habe man viel für die Arbeit im Umgang mit Mobbing erreichen und bewegen können, so die einhellige Meinung.

Todesanzeige Juergen Korn

MatheUndTheologieNo06… heute mal im Labor an der TU Dortmund: Mathe und Theologie???

Neun Schülerinnen und Schüler der Eph haben am 08.11.2018 im Rahmen der Forschungswerkstatt „Dem Zufall auf der Spur“ der TU Dortmund, die bereits im Religionsunterricht vorbereitet worden ist, „zufällige“ Szenarien sowohl mathematisch als auch theologisch durchdacht.

KippaKappeKopftuchNo01Schön, dass ihr alle hier seid!
Ich ziehe vor euch meinen Hut. Für euren Einsatz – gegen Intoleranz und für Respekt untereinander.
Wahrlich, das ist kein alter Hut für uns.
Unser Bestreben und unser Wunsch ist es, dass wir unseren Einsatz für die Menschenrechte unter einen gemeinsamen Hut bringen wollen.
Wir sind hier an der Lippe-Brücke, wo am 9. November 1938 sich brutale Ereignisse zugetragen haben. Jüdische Mitbürger wurden ermordet und sogar der jüdische Friedhof in der Münsterstraße wurde geschändet und man hatte keine Skrupel sich an Toten zu vergehen.

KippaKappeKopftuchRN„Respekt und Toleranz“ forderten Schüler des Stein-Gymnasiums am Freitag auf der Lippebrücke. Vor allem junge Menschen hielten das Gedenken aufrecht.
Am Morgen diskutierten Schüler der Käthe-Kollwitz-Gesamtschule mit dem Regisseur Michael Kupczyk über dessen Dokumentarfilm „Die Kinder der Turnstunde“. Am Montag hatten sie den Film, der sich mit dem jüdischen Leben in Lünen und dessen grausamem Ende in der Nazizeit beschäftigt, gesehen. Am Freitag gab es noch eine Kurzversion, bei der es hauptsächlich um die Ereignisse vor 80 Jahren in Lünen-Süd ging, bei denen Siegmund Kniebel und Albert Bruch ermordet wurden. Und um Bernhard Samson und Waldemar Elsoffer, die an diesem Tag ebenfalls ihr Leben verloren.

Mandy und SarahDie Konrad-Adenauer-Stiftung lud fünf Schüler aus der Q2 zu einer Summer School ein. Zwei von uns, Sarah Zwarg und Mandy Huynh besuchten vom 14.10. bis zum 19.10.2018 die Summer School mit dem Thema “Die USA und Deutschland -  eine bewegte Fahrt über den transatlantischen Graben” in Berlin. Dabei untersuchten wir die politischen Beziehungen zwischen den beiden Ländern, indem wir durch Seminare, Workshops und dem Besuch relevanter historischer Orte eine Grundlage für selbstorganisierte Diskussionen selber erarbeitet haben.

Ksenia Stabla2Ksenia Stabla hat sich „warm angezogen“ für den anspruchsvollen europäischen Wettbewerb 'Juvenes Translatores', in dem Übersetzungstalente gesucht werden.
Sie übersetzte einen polnischen Text zum diesjährigen Thema „Kulturerbe“.
Wir drücken die Daumen für einen Preisgewinn!

 

 

Aktuelle Termine

Dienstag, 18. 06. 2019
4. Schulpflegschaftssitzung MZR
Mittwoch, 19. 06. 2019
Berufsfelderkundung Jg.8
Mittwoch, 19. 06. 2019
Lehrerkonferenz ab 8.10 Uhr Studientag / päd. Tag (wg. Ev. Kirchentag)
Mittwoch, 19. 06. 2019
unterrichtsfrei
Donnerstag, 20. 06. 2019
Fronleichnam
Freitag, 21. 06. 2019
bewegl. Ferientag

Anmeldung

Hier gelangen Beschäftigte des FSG in den internen Bereich der Website. Mit der Anmeldung akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung.

 

 

 



  EinStein-Forschungswerkstatt